Suche

Datenliebe

Dr. Meike Wocken – Beratung, Programmierung und Schulungen

Schlagwort

Rcode

Statistik im Masterstudium Digitale Technologien: Zentraler Grenzwertsatz

Zur Vorbereitung meiner Vorlesung Statistik der Datenanalyse im Masterstudium Digitale Technologien an der FH Bielefeld habe ich heute u.a. die Vermittlung des Zentralen Grenzwertsatzes (ZGW) vorbereitet und einige Grafiken dazu in R erstellt.

Weiterlesen „Statistik im Masterstudium Digitale Technologien: Zentraler Grenzwertsatz“

Warenkorbinhalte clustern: Customer Analytics mit finite mixture models

Die Inhalte der Warenkörbe lassen Rückschlüsse auf die eigenen Kunden zu. Gibt es Warenkorbinhalte, die häufig zusammengekauft werden? Kann ich Informationen über meine Kundengruppen ableiten?

Eine Möglichkeit ist die Assoziationsanalysen. Aufgrund der Häufigkeiten von gemeinsam gekauften Produkten werden Regeln abgeleitet: Wenn X gekauft wird, dann wird auch Y gekauft. Das lässt allerdings die Heterogenität der Kundengruppe außer Acht. Es könnte sein, dass es eine Kundengruppe gibt, die zu Bratwürstchen immer Bier kauft, eine andere Kundengruppe hingegen zu Bratwürstchen kein Bier, dafür aber Salat-Zutaten im Warenkorb hat.

Eine andere Möglichkeit ist die Gruppierung der Warenkörbe zu verschiedenen Clustern. Clustering-Verfahren sind unsupervised, d.h. rein datengetrieben werden die Gruppen gebildet: innerhalb der Gruppe gibt es eine hohe Ähnlichkeit der Warenkorbinhalte, zwischen den Gruppen gibt es große Unterschiede.

Weiterlesen „Warenkorbinhalte clustern: Customer Analytics mit finite mixture models“

Windy gridworld: klassisches RL Problem mit R gelöst

Machine Learning versucht, basierend auf Erfahrungen Wissen über Entscheidungen zu generieren mit dem Ziel selbständig Entscheidungen treffen zu können. Erfahrungen sind dabei i.d.R. Daten aus der Vergangenheit, sogenannte Trainingsdaten. Die gewählten Trainingsdaten beeinflussen stark die Qualität der Entscheidungen, die der ML Algorithmus nach dem Training selbständig trifft. Nur so gut, wie die vergangenen Entscheidungen waren, kann dann der Algorithmus auch für zukünftige Entscheidungen lernen. Eine Ausnahme ist dabei das Reinforcement Learning. Über ein Belohnungssystem lernt der Algorithmus selber, welche Entscheidung die Belohnung maximiert.

Anfang Januar 2019 hatten wir bei unserem Data Science Bielefeld Meetup (www.datascience-bielefeld.de) Marcus Cramer (Head of Analytics) und David Middelbeck (Head of Product) von Westphalia DataLab bei uns zu Gast, die etwas zu “Reinforcement Learning – Optimierung von Logistikprozessen” erzählt hatten. Marcus hatte mit dem windy gridworld eines der klassischen Reinforcement Learning Beispiele mitgebracht.

Weiterlesen „Windy gridworld: klassisches RL Problem mit R gelöst“

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑